Das leisten Backup-Programme

Was sind Backup-Programme?


Backup Programme

Backup Programme

Mit Backup-Programmen werden die Daten des Notebooks oder PCs auf ein externes Medium gespeichert. Sie dienen der Datensicherung vor eventuellen Verlusten.

Diese Verluste können durch Schadsoftware ausgelöst werden, oder aber auch durch die fehlerhafte Verwendung des Gerätes.

Wofür braucht man ein solches Programm und warum ist es wichtig?

Ein Backup ist eine Datensicherung. Es ist also eine Sicherheitskopie der vorhandenen Daten des Computers oder Notebooks. Solche Sicherheitskopien mittels der Software sind nötig, da hierdurch wertvolle Kopien von persönlichen Dateien wie beispielsweise Bildern, Abschlussarbeiten oder Arbeitsunterlagen angelegt werden. 
Im Hinblick auf die Qualität und Kosten eines Backup-Programmes, ist es ratsam, zwischen den besten Datensicherungsprogrammen zu vergleichen.

Wie genau funktioniert ein Backup-Programm?

Der Nutzer wählt Dateien aus, von denen eine Sicherheitskopie gewünscht ist. Für die Datensicherung muss dann noch eine Software ausgewählt werden, die die Dateien kopieren soll. Der Vorgang kann je nach Datengröße einige Minuten dauern.

Welche Sicherheiten bieten Backup-Programme?
Mit einem Backup-Programm lassen sich wichtige Daten schnell so sichern, dass jederzeit wieder darauf zugegriffen werden kann. Der Zugriff ist dann von überall möglich, wenn die Daten in einem Cloud-Service abgespeichert wurden. Persönlicher Zugriff ist nur dann möglich, wenn sich die Daten nun auf einer externen Festplatte befinden. Ein regelmäßiges Sichern der Daten schützt gegen jeglichen Verlust. Zusätzlich ist es durch die Datensicherung problemlos möglich, den PC oder das Notebook zurückzusetzen.

Ist kostenlose Software wirklich gut?

Geeignete Programme für die Datensicherung müssen natürlich nicht zwangsläufig teuer sein. So lassen sich kostenlose, gute Backup-Programme schnell im Internet finden. Diese Programme wurden dann bereits von großen Internetseiten auf ihre Tauglichkeit überprüft und sind für den Anwender ohne Bedenken sofort nutzbar.

Was sind die Folgen von Datenverlust?
Nicht nur wichtige Daten, die vielleicht für die Arbeit gebraucht werden, können verloren gehen. Nein, auch die kostbaren Erinnerungen an beispielsweise den letzten Familienurlaub werden irreparabel gelöscht und können somit nie wieder zurückgeholt werden.

Was macht ein gutes Backup-Programm aus?
Eine gute Software zeichnet sich durch eine einfache Bedienung aus. Sie lässt sich nach Möglichkeit auch so einstellen, dass die Backups vom betreffenden Gerät automatisch in regelmäßigen Zeitintervallen angelegt werden.
 Generell gilt, für den privaten wie auch den beruflichen Bereich sich mit dem Thema Datensicherheit auseinanderzusetzten, und Maßnahmen zu ergreifen.

Was kann man noch tun, um seine Daten zu sichern?

Das Sichern der gewünschten Dateien kann ebenfalls mittels einer externen Festplatte oder auch mittels eines Cloud-Dienstes geschehen. Durch dieses Verfahren ist gesichert, dass jederzeit auf die gewünschten Daten zugegriffen werden kann. Bei externen Festplatten bleiben die Daten im Haus selber, auf der Festplatte gesichert. Der Vorteil des Cloud-Dienstes ist es, dass von überall auf die Daten zugegriffen werden kann.

Quelle: Text und Bild geliefert von TA Trust Agents Internet GmbH, Berlin

Facebooktwittergoogle_plusmail

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.