The Peacocks „Flamingo“

Als The Peacocks 1990 ihre erste Show spielten, war sicherlich keinem der drei Jungs bewusst, dass es diese Band nach über einem Vierteljahrhundert immer noch geben würde.

Und auch nicht, dass sie eine der produktivsten und umtriebigsten Bands ihres Genres werden sollten.

So absolvierten The Peacocks hunderte von Shows, unzählige Tourneen durch ganz Europa, den USA, Kanada und sogar Japan und veröffentlichten inklusive aller Studioalben, Best-Of Platten, EPs und Singles insgesamt 18 Releases! The Peacocks haben sich so über die vielen Jahre eine starke und treue Fanbase auf der ganzen Welt aufgebaut.

5 Jahre nach ihrem letzten Full Length Album „Don‘t Ask“ melden sich The Peacocks aus Winterthur nun zurück und präsentieren mit „Flamingo“ ihr mittlerweile 8. Studioalbum. 5 Jahre sind eine lange Zeit, aber das Warten hat sich definitiv gelohnt, denn die 12 neuen Tracks klingen extrem ausgereift und beweisen erneut, dass The Peacocks zu den Besten ihres Genres gehören.

The Peacocks "Flamingo"

The Peacocks „Flamingo“

Extrem catchy. Sehr groovig. So präsentiert sich das vielleicht bisher spannendste Studioalbum der drei Schweizer, die sich in ihrer 27-jährigen Bandgeschichte immer weiterentwickelt haben. Und „Flamingo“ schafft es tatsächlich noch einmal eine Schippe draufzulegen. Schon der grossartige Opener „A Lie And A Cheat“ zeigt, wo die Reise hingeht.

Unglaublich groovender Rockabilly mit grossartigen Melodien, einem guten Schuß Punk und Pop und sogar Anleihen von Jazz, Soul und Boogie. Aber nicht zuletzt dank der markanten Stimme von Sänger und Gitarrist Hasu Langhart klingt die Band auch weiterhin unverwechselbar nach The Peacocks.

„Flamingo“ erschien am 10. März 2017 bei Concrete Jungle Records (Edel / Kontor New Media) als limitierte Digipak CD, limitierte farbige 12“ LP (180g Vinyl), Digital Download und Stream.

www.thepeacocks.ch

Facebooktwittergoogle_plusmail

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.